Studienreise nach Griechenland 2018

************

Die Reise ist voll, leider können wir keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen!

************

Die Reise

Wir organisieren eine Reise nach Griechenland um uns im Gespräch mit Historiker*innen und Aktivist*innen, beim Besuch von Museen und historischen Orten und im gemeinsamen Austausch mit griechischer und europäischer Zeitgeschichte auseinanderzusetzen.

Während einer einwöchigen Reise besuchen wir Athen, Thessaloniki und Kalávrita und beschäftigen uns thematisch mit der Zeit der NS-Besatzung Griechenlands (1941-1944), der antifaschistischen Widerstandsbewegung (EAM) und der Rolle der Kollaboration. Nach dem Abzug der Wehrmacht beginnt – im Kontext des aufkommenden Kalten Kriegs - ein Konflikt über die Zukunft des Landes. In einem blutigen Bürger*innenkrieg (1946-1949) verliert die Linke schließlich gegen eine Koalition aus Bürgerlichen und ehemaligen Nazi-Kollaborateuren, mit Unterstützung Großbritanniens und der USA

Ausgehend von einer Perspektive, die die Erinnerung an die Vergangenheit als eine politische Auseinandersetzung in der Gegenwart begreift, werden wir darüber diskutieren, wie die Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des griechischen Bürger*innenkriegs später "geschrieben" wurde und wollen dafür verschiedene nationale Erinnerungsnarrative - am Beispiel von Griechenland und Österreich - kritisch vergleichen.

Während der Reise beziehen wir auch aktuelle politische Fragen mit ein – darunter Arbeitskämpfe und die Krise, die Situation für Geflüchtete im Kontext der bestehenden mörderischen Asylpolitik oder die Bedeutung des Rechtsextremismus in Griechenland und Österreich. Grundgedanke dabei ist, durch einen Blick auf historische wie aktuelle gesellschaftliche Kämpfe, aber auch in einem Austausch über nationale Grenzen hinweg, über Perspektiven und Strategien antifaschistischer, progressiver Politik heute nachzudenken.

Zum Programm

Mitfahren

Die Reise ist offen für alle Interessierten, es sind keine speziellen Vorkenntnisse notwendig! Die Arbeitssprache der Reise ist Deutsch, manche Vorträge und Führungen werden auf Englisch sein. Vor und nach der Reise wird es in Wien ein Vorbereitungs- bzw. Reflexionstreffen für die Teilnehmer*innen geben. (Die Teilnahme an der Reise aus anderen Orten ist natürlich möglich!) Hier einige Infos, wie unsere Reisen ablaufen.

Der Teilnahmebeitrag von 480€ inkludiert

  • 7 Übernachtungen in Doppel- oder Dreierzimmern mit Frühstück, davon 4 Nächte im Hotel Orion-Dryades in Athen (http://www.orion-dryades.com/) und 3 Nächte im Hotel Egnatia (https://egnatia-hotel.gr/en/). Der Zuschlag für ein Einzelzimmer beträgt 120€.
  • das Programm mit diversen Führungen, Vorträgen und Museumsbesuchen
  • einen Reader
  • vier gemeinsame Essen
  • öffentlichen Verkehr in Athen, den Transfer Kalavrita-Athen und zurück und den Transfer von Athen nach Thessaloniki.

Falls der Teilnahmebeitrag deine finanzielle Möglichkeiten übersteigt, melde dich bei uns - wir versuchen eine Lösung zu finden

An-/Abreise

Die An- und Abreise ist selbst zu organisieren, die Reise beginnt am 21. Februar um 16:30 in Athen und endet am 28. Februar morgens in Thessaloniki.

Für eine gemeinsame An-/Rückreise aus Wien empfehlen wir folgende Flüge:

  • 21.02.2018 Wien - Athen, Aegean A3881, VIE 11:20 – ATH 14:35 // 28.02.2018 Thessaloniki – Wien (via Athen), Aegean A37103 SKG 7:30 – ATH 8:25, Aegean A3880 ATH 9:10 – VIE 10:30

  • ODER 21.02.2018: Wien - Athen AUA OS801, VIE 10:30 - ATH 13:30 // 28.02.2018: Athen - Wien OS802, ATH 15:00 - VIE 16:25 [Rückreise am 28.2. von Thessaloniki nach Athen kostet ca. 35-45€ und wird von uns organisiert!]

************

In Kooperation mit:

Wir danke für die freundliche Unterstützung des Projekts durch: